Aktueller Stand im Konflikt mit CSS / Intras

CSSIntrasKrankenkasseKrankenversicherungRechtsstreit

Dieser Blog Eintrag wird jeweils aktualisiert, wenn sich an dem Status des Zwists etwas ändert. Dies ist bei einem Blog etwas ungewöhnlich, aber in diesem Fall wohl zweckmässig.

DatumStand
8.9.2014

Mit dem Urteil zu meinen Gunten in der Hand habe ich in letzter Zeit folgendes unternommen:

  • Ombudsmann KVG kontaktiert --> Status: hängig
  • Komitee pro Einheitskasse kontaktiert --> Status: Möglicherweise wird die Geschichte in der Kampagne verwendet.
  • Zeitschrift Schweizerischer Beobachter kontaktiert --> Status: Vollständige Dokumentation übergeben.

18.8.2014 Die CSS / Intras hat das Gerichtsurteil zur Kenntnis genommen, nichts weiter. Sie weigern sich darüber zu diskutieren. In ihren Augen ist es ein Fehlurteil. Obwohl das Versicherungsgericht festgestellt hat, dass die Prämien richtig bezahlt worden sind und obwohl die CSS / Intras den Entscheid nicht angefochten hat, werden die daraus resultierenden Konsequenzen einfach ignoriert. Nichteinmal die zuviel bezahlten Mahngebühren werden zurückerstattet.

Zitate aus einem Telefonat am 17.8.2014 mit der Rechtsabteilung:

"Wir sind nicht einverstanden mit dem Urteil, wir haben uns noch überlegt den Fall an das Bundesgericht weiterzuziehen"

"Nein, an den bestehenden Verbuchungen ändern wir gar nichts"

"Das Urteil bezieht sich nur auf dei beiden betriebenen Prämien" (Anm: Im Urteil ist jedoch festgehalten, dass alle Prämien regelmässig bezahlt worden sind)

No Comments

Add a Comment